Aktuelles

News und Informationen aus dem Verein und den einzelnen Abteilungen.

Über 50 Starter – Die „Ehemaligen“ setzen sich durch

Pfeffenhausen. Zu den 25. Vereinsmeisterschaften im Kunst- und Gerätturnen lud der TV Pfeffenhausen vor kurzem in die Schulturnhallen am Gaisberg. Über 50 Teilnehmer und beste Stimmung auf den Zuschauerrängen waren einmal mehr ein Beweis dafür, dass der Turnsport auch noch nach 150 Jahren TV Pfeffenhausen in der Hopfenmetropole daheim ist.

Unter den wachsamen Augen der Kampfrichter präsentierten die Turnerinnen und Turner der unterschiedlichen Wettkampfklassen das in den Übungsstunden mühsam Erlernte. Die Mädchen traten an den Geräten Boden, Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Mintrampolin an, während sich die männlichen Starter an den olympischen Geräten Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck zu bewiesen hatten.

Die mehrstündigen Wettkämpfe führten im Einzelnen zu folgenden Resultaten. In der Wettkampfklasse W 4 (Jahrgang 2009 – 2010) gewann mit 44 Zählern Mila Polz vor ihren Vereinskolleginnen Sophie Riedl und Anna Bichelmayer. Ihnen folgten Christina Schinagl, Veronika Satzl, Helena Pichlmeier, Laura Dubbels, Katrin Drewlo und Emilia Hopfensperger. In der Wettkampfklasse W 3 (Jahrgang 2007 – 2008) setzte sich Veronika Burger mit 58 Punkten souverän durch. Die begehrten „Stockerlplätze“ zwei und drei belegten Julia Neumann und Lilly Baumann. Das Klassement vervollständigten Isabella Huber, Emilia Wüste, Anna Högl, Hannah Cihaber, Luis Schinagl und Christina Drewlo. Nicht minder spannend waren die vereinsinternen Titelkämpfe in der Wettkampfklasse W 2 (Jahrgang 2003 – 2005). Nach fünf Geräten ergab sich folgende Reihung: Jennifer Schneider, Katharina Steibl, Johanna Satzl, Leonie Baumann, Annika Maier und Amelie Schmidt. In der Wettkampfklasse W 1 (Jahrgang 2000 – 2001) traten die Leistungsturnerinnen des TV gegeneinander an. Nach einem Wettkampf auf hohem Niveau belegte Anna Lederer mit stolzen 60,5 Punkten Rang 1. Auf den weiteren Plätzen folgten ihre Mannschaftskolleginnen Tina Weber, Sophie Müller, Anna-Lena Weichert, Hannah Schmidt und Anna Holland.

In der Wettkampfklasse M 2 (Jahrgang 2008 – 2009) obsiegte Gregor Pritscher mit 45,1 Zählern. Damit verwies er Daniel Schneider, wenn auch nur sehr knapp, hinter sich. Neuer Vereinsmeister in der Wettkampfklasse M 1 (Jahrgang 2003 – 2004) ist mit ansehnlichen 84,9 Punkten Denis König. Platz zwei ging an Lukas Faltermeier, Platz drei an Samir Bilecki. Die Leistungsturner traten in der Wettkampfklasse M 5 (Jahrgang 1962 – 2000) an. Nach sechs absolvierten Geräten ergab sich dabei folgende Reihung: Georg Zieglmaier, Lukas Probst, Sebastian Zieglmaier, Patrick Peschanel, Lorenz Fischer und Herbert Frimberger.

Ein besonderer Höhepunkt der Vereinsmeisterschaften im Jahr des 150-jägrigen Vereinsjubiläums war der Vergleichswettkampf der ehemaligen Aushängeschilder gegen die noch Aktiven. Sowohl im weiblichen als auch im männlichen Bereich setzten sich die „Ehemaligen“ in prestigeträchtigen und leidenschaftlichen Wettkämpfen gegen durch. Im weiblichen Bereich unterlagen die Leistungsturnerinnen W 1 mit 221,3 zu 237,6 Punkten gegen die Ehemaligenauswahl um Katharina Reff, Tamara Zierer, Hang Phan, Sharon Zambuto und Ingrid Vetter. Unter den Ehemaligen errang Katharina Reff mit 55,3 Punkten das beste Einzelergebnis. Besonders spannend war der Vergleichswettkampf „Jung“ gegen „Alt“ bei den männlichen Startern. Für die „Ehemaligen“ traten Stefan Franz, David Sperger, Florian Hölzl, Ingo Frimberger, Gerhard Frimberger und Tobias Härtinger an. Nachdem die Ehemaligenauswahl zu Wettkampfbeginn am Boden deutlich in Führung gegangen war, schmolz der Vorsprung mehr und mehr zusammen. Die Entscheidung musste von daher im letzten Durchgang am Hochreck herbeigeführt werden. Hier hatten die Routiniers augenscheinlich ihre Nerven besser im Griff und setzten sich in einem Wimpernschlagfinale gegen die Leistungsturner M 5 mit 320 zu 318,10 Punkten denkbar knapp durch. Unter den Ehemaligen errang Stefan Franz mit 80,8 Zählern das beste Einzelergebnis.

Abgerundet wurde der heiße Wettkampftag mit einer kurzweiligen Einlage der TV-Tanzgruppe „Dancing Fire“. Ihre Siegerpokale und Medaillen durften die Sportler schließlich aus den Händen von Vereinsvorsitzenden Rudi Sperger und 1. Bürgermeister Karl Scharf in Empfang nehmen.