Aktuelles

News und Informationen aus dem Verein und den einzelnen Abteilungen.

Turnverein eröffnet nach sechsmonatigem Umbau den Sporttreff an der Moosburger Straße

Von Judith Heinrich

Pfeffenhausen. Auf rund 300 Quadratmetern erstreckt sich der neue Sporttreff des Turnvereins Pfeffenhausen (TVP). Nach dem Umbau feierte der TVP am Sonntag mit einem Tag der offenen Tür die Eröffnung des großzügigen Fitnessstudios an der Moosburger Straße. An rund 30 Stationen können die Trainierenden etwas für ihren Körper und ihre Gesundheit tun. Neu ist der Freihantelbereich, in dem die Muskeln gezielt geformt werden können.

 

Nach einer kurzen Begrüßung des TVP-Vorsitzenden Rudi Sperger schnitten er, Bürgermeister Karl Scharf sowie Lena Rank, die Tochter der Vermieterfamilie Rank, das Band am Eingang des Sporttreffs durch. Bei einem Rundgang lieferte Sperger den Ehrengästen, darunter Alfons Hölzl, Präsident des Bayerischen Turnverbands, MdL Ruth Müller, einige Marktgemeinderäte, die Nachbarn sowie die am Bau beteiligten Firmen, Infos zur Geschichte des Sporttreffs sowie zum Umbau.

Laut Sperger hat der Kraftsport in Pfeffenhausen eine weitaus längere Geschichte. Bereits 1906 gründete sich aus dem Turnverein der Kraftsportclub Achillus, der jedoch noch bis 1912 unter diesem Namen existierte. Wie es der Zufall wollte, eröffnete der TVP 100 Jahre später, nämlich 2006, den Kraftraum.

Dieser erstreckte sich in einem Nebenraum der Schulturnhalle auf 35 Quadratmeter, die schon bald zu klein wurden. 2009 erweiterte der Verein den Kraftraum im Zuge des Umbaus zur Ganztagsschule auf 100 Quadratmeter. Aber auch hier waren die räumlichen Kapazitäten bald erreicht, so dass sich der TVP im Oktober 2014 entschied, noch einmal zu vergrößern. Dafür wurde das Team „Sporttreff“ gegründet. Im ehemaligen Edeka wurden passende Räume gefunden und auch mit dem Vermieter wurde man sich einig. Unter der Mithilfe vieler Freiwilliger und einiger Handwerksbetriebe entstand nach sechsmonatiger Umbauphase auf rund 300 Quadratmetern ein moderner, heller Sporttreff, der sich nun auch als Fitnessstudio bezeichnen lassen darf. „Hier können wir hoffentlich länger bleiben“, meinte Sperger.

Der Sporttreff ist eine der sieben Abteilungen des etwa 1100 Mitglieder zählenden TVP. An 30 Stationen kann hier täglich von 5 bis 22.30 Uhr im Gerätepark trainiert werden. Neu ist der Freihantel- und Gewichthebebereich. Auch ein ansprechender Sanitärbereich steht zur Verfügung. Vier Trainier sind Ansprechpartner für die Sportler und neu Interessierte. Sie erstellen einen Trainingsplan und weisen in die Geräte ein. Danach kann selbstständig trainiert werden. „Schwerpunkt unseres Sporttreffs ist zum einen, fit zu werden und fit zu bleiben, zum anderen, nach einer abgeschlossenen Reha- oder Physiotherapie seinen Gesundheitszustand zu erhalten“, berichtete der Vorsitzende. „Und die Geselligkeit soll auch nicht zu kurz kommen. Schließlich ist es ja ein Sporttreff“, fügte er hinzu.

Bürgermeister Karl Scharf gratulierte dem Turnverein, den er als Aushängeschild für die Marktgemeinde bezeichnete, zu dieser gelungenen Baumaßnahme. Er betonte, dass der Sporttreff im ehemaligen Edeka-Markt einen idealen Standort gefunden habe. Das Fitnessstudio befinde sich im Zentrum in unmittelbarer Nähe zur Schule und ausreichend Parkplätze stünden ebenfalls zur Verfügung. „Fitness ist in Pfeffenhausen ein Begriff. Ich hoffe, der TVP kann möglichst viele Bürger motivieren, sich fit zu halten“, sagte Scharf.

Sperger bedankte sich bei all denen, die am Umbau beteiligt waren. Einigen dankte er für ihr außerordentliches Engagement mit einem Geschenk. Danach lud der TVP zur Besichtigung des Sporttreffs mit angrenzender Geschäftsstelle ein. Mit Häppchen und Getränken wurden die Besucher den ganzen Sonntagnachmittag lang bewirtet.